Adventsandachten 2018

von Katharina Fuchs

Die diesjährigen Adventsandachten oder -feiern waren wieder etwas ganz schönes und besonderes!

Dienstag, den 4. Dezember, widmete Hr. Pfarrer Renner ganz der hl. Barbara. Er erzählte die Geschichte der Heiligen, die Klasse 4a untermalte diese mit einem Gedicht von Josef Guggenmoos (Geh' in den Garten) und einem schönen Lied, bei dem Emilie und Eliza wunderschöne Soli sangen. Abgerundet wurde diese gelungene Andacht durch das Vorstellen des sozialen Adventskalenders der Klasse 2a (Fr. Heinz).

Am 11. Dezember ging es bei Frau Winzer-Chamrad um die Geschichte von Marie, die ihr ganzes Leben lang den Engel beim Krippenspiel spielte. Dazu passend gestaltete die Klasse 1a schöne Schutzengel mit Fr. Eichinger und trug ihre Wünsche an die persönlichen Schutzengel vor. Die Klasse 1b ließ mit Fr. Schmid Licht ins Dunkle der Winterzeit mit einer schönen Aufführung (s. Bild). 

Heute, am 18. Dezember, führten nun zu guter Letzt die Klassen 2b und 4b gemeinsam ein Mini-Weihnachtsmusical auf, das sie mit Fr. Fuchs im Musikunterricht einstudiert hatten. Oliver, Lina und Leni (2b) zeigten dabei Ihre schauspielerischen Fähigkeiten als Hauptrollen, die einen kleinen Weihnachtsstern basteln und dann von seiner Geschichte erzählen. Hannah (4b) umrahmte die Geschichte als Erzählerin gekonnt und auch ihre KlassenkameradInnen trugen mit kleineren Rollen passend zum jeweiligen Ziel des Sterns zu einer gelungenen Vorstellung bei. Des Weiteren durften alle Kinder (und auch Eltern, die extra zum Zuschauen gekommen waren) bei 2 schönen Weihnachtsliedern ("Stern über Bethlehem" und "Es wird scho gleich dumpa") Teil des Chors sein und die beiden Klassen stimmlich unterstützen. So konnte der von der Klasse 2b besungene kleine Stern auf seiner Reise von Europa über Deutschland nach Bayern wandern, die Menschen im vorweihnachtlichen Trubel beobachten und seine Geschichte erzählen. 

Allen Organisatoren der Adventsandachten ergeht ein herzlicher Dank! Schee war's!

Zurück